Home
- Startseite
Linux (english)
- AAM with hdparm
- CapiSuite
- VDR
- LTTng usage examples
Diverses
- Vallox KWL Steuerung
- Golf V Plus Autoradioausbau
Privat
- Über mich
- Links
Infos
- Impressum
Golf V Plus: Autoradioausbau

Da es mich heute einige Nerven gekostet hat, das Autoradio in unserem Golf V Plus aus- und ein anderes wieder einzubauen, will ich hier eine kleine Anleitung dazu geben - hoffentlich mit hilfreichen Fotos.

Kleine Vorbemerkung: Das ganze ist ohne das entsprechende VW-Werkzeug (insbesondere einem speziellen Montagekeil) prinzipiell möglich, aber sehr fummelig - zumindest wenn man nichts kaputt machen will. Wer keine ruhige Hand und/oder keine Lust hat, an einer Plastikblende eine Stunde geduldig herumzufummeln, bis sie sich ohne Beschädigung lösen lässt, sollte es lieber seiner Werkstatt überlassen.

Noch eine generelle Warnung: Bei unsachgemäßem Vorgehen kann man leicht die Plastikteile beschädigen, aber auch großen Schaden anrichten, z.B. bei Fehlern beim Ab- und Anklemmen der Batterie! Daher Nachahmung auf eigene Gefahr und bitte nur, wenn man Erfahrung mit ähnlichen Tätigkeiten hat! Ich bin kein Profi, sondern habe mir das Vorgehen aus diversen Internet-Quellen zusammengesucht - Irrtümer sind also nicht ausgeschlossen!

Wichtig: Das Vorgehen unterscheidet sich deutlich von einem normalen Golf V, da die Blende anders befestigt ist. Zum Beispiel ist der häufig zu lesende Hinweis, den Lichtsensor bei der Ausführung mit Climatronic auszubauen, für den Golf V zutreffend, jedoch nicht für den Golf V Plus!

Ausbau der Blende

Bevor das Radio getauscht werden kann, muss die Blende davor entfernt werden. Hierzu ist zu unterscheiden: mit dem richtigen Werkzeug kann die Blende wohl zusammen mit den Ausströmern (Luftdüsen) entfernt werden - hat man dieses nicht (wie ich), ist in zwei Schritten vorzugehen.

Im ersten Schritt wird die obere Plastikblende entfernt, die Ausströmer bleiben fest. Das folgende Bild stellt das Ziel dar:

Mittelkonsole ohne obere Plastikblende

Zunächst müssen dazu der Kreditkartenhalter und die Airbag-Kontroll-Leuchte rausgehebelt werden. Das geht mit etwas Gefühl und einem kleinen Schraubenzieher recht einfach (Haken sind oben und unten). Darunter kommen zwei Torx-Schrauben (Größe 20) zum Vorschein, die entfernt werden müssen.

Hinweis von Oleg: Beim Ausbau der Blende muss man darauf achten, dass bei dem Warnblinker-Knopf ein weiterer Klips versteckt ist, der beim rausziehen abbrechen kann. Hier entsprechend vorsichtig vorgehen!

Der Stecker der Airbag-Kontroll-Leuchte muss nun abgeklemmt werden. Bevor man das tut, sollte auf jeden Fall die Batterie abgeklemmt werden, um einen Fehler-Eintrag im Steuergerät zu vermeiden! (Wie mir inzwischen mitgeteilt wurde, reicht es u.U. schon, die Zündung ausgeschaltet zu lassen, um den Eintrag zu vermeiden. Dies habe ich allerdings nicht selbst getestet, daher ohne Gewähr!) Das Abklemmen der Batterie ist nicht ohne und sollte nach einer entsprechenden Anleitung vorgenommen werden (ganz wichtig: zuerst Masse (-), dann Pluspol (+) abklemmen!) Achtung: Wenn das Radio stromlos wird, könnte die Eingabe des Radiocodes zur Wiederinbetriebnahme erforderlich sein. Solange das Radio im selben Auto verbleibt, sollte dies nicht nötig sein, aber sicherheitshalber bitte prüfen, ob der Code greifbar ist! Ggf. ist die nächste VW-Werkstatt beim Auslesen (gegen Aufnahme der Personalien und einen kleinen Unkostenbeitrag) behilflich.

Hinweis von Nico: Die Statuslampe für den Beifahrerairbag habe ich nicht abgenommen, sondern die Blende einfach gedreht und auf das Cockpit oben drauf gelegt! Das ging problemlos.

Nun kommt der knifflige Teil. Die Blende hängt mit nicht weniger als 19 Plastiknasen und zwei kleinen Metallklammern an der Mittelkonsole und den Ausströmern, siehe das folgende Bild. Jeder weiße Strich markiert eine Plastiknase.

obere Plastikblende, Frontansicht

Noch ein paar andere Ansichten der Blende von hinten, die die Position der Halterungen verdeutlichen:

obere Plastikblende, Rückansicht obere Plastikblende, Rückansicht, Ausschnitt obere Plastikblende, Oberkante obere Plastikblende, Unterkante

Die vier Halterungen oben und die drei unten gehören dabei zu Nasen an der Mittelkonsole und lassen sich recht einfach lösen. Mit diesen sollte also angefangen werden. Deutlich schwieriger sind die drei Halterungen an jedem Ausströmer, die zu ziemlich langen Plastiknasen gehören. Dafür habe ich leider auch kein Patentrezept außer genauer Betrachtung der Bilder und viel Geduld. Vermutlich ist es am besten, mit den beiden am rechten oder linken Rand anzufangen und dann die mittigen zu lösen. Die Metallklammer sollte kein großes Problem darstellen, da hier keine Gefahr besteht, dass etwas bricht.

Wenn die Blende ohne größere Beschädigungen gelöst ist: herzlichen Glückwunsch! Das Schwierigste ist geschafft.

Auf den Ausströmern sitzen silberne Plastik-Zierringe. Wenn einem diese nicht bereits entgegengefallen sind, kann man sie jetzt abnehmen - sie liegen - oh Wunder - ganz ohne weitere Klipse einfach nur auf.

Ausbau der Ausströmer

Hinweis von Nico: Möglicherweise müssen die Ausströmer überhaupt nicht ausgebaut werden, das Radio müsste auch mit ein bisschen Ruckeln so heraus kommen.

Die Ausströmer sind mit jeweils drei Metallklammern eingeklipst: zwei Außen, eine innen. Es empfiehlt sich, mit einem kleinen Schraubenzieher zunächst die innere Klammer zu lösen, die Düse soweit wie möglich herauszuziehen und dann die äußeren Klammern zu lösen, um die Düse ganz heraushebeln zu können. Auch das ist etwas knifflig, aber jetzt kann man mit Hilfe einer kleinen Taschenlampe wenigstens sehen, was man tut...

Die folgenden Bilder verdeutlichen die Position der Metallklammern an den Ausströmern:

Außenseite eines Ausströmers mit zwei Metallklammern Innenseite eines Ausströmers mit einer Metallklammer

Hier die Ausströmer halb eingebaut:

Ausströmer, halb eingebaut, Ansicht von links Ausströmer, halb eingebaut, Ansicht von rechts

Das Ziel ist erreicht, das Radio liegt frei:

Mittelkonsole mit entfernter Blende und Ausströmern

Ausbau des Radios

Wenn dies geschafft ist, kann das Radio ausgebaut werden. Dies ist nun wirklich einfach: Torxschrauben öffnen, Radio vorsichtig herausziehen, Stecker abklemmen (der große hat eine Art Bügel, der am unteren Ende zusammengedrückt werden muss).

Wiedereinbau

Der Wiedereinbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge zum Ausbau. Dabei empfehle ich aber, in einem Punkt abzuweichen - es ist wesentlich einfacher, die Ausströmer zuerst an der Blende festzuklipsen und dieses Gebilde dann in einem Rutsch in die Mittelkonsole zurückzudrücken. Vorher natürlich den Warnblinkschalter nicht vergessen, einzuklipsen. Abschließend kommen noch der Kreditkartenhalter und die Airbag-Kontrollleuchte zurück an ihre Plätze.

Nun die Batterie wieder anklemmen (zuerst Plus, dann Masse!) und die nötigen Initialisierungen vornehmen:

  • ggf. Radiocode eingeben, falls angefordert
  • alle Fensterheber bei geschlossenen Türen einmal komplett öffnen, schließen und eine Sekunde Knopf gedrückt halten; Vorgang einmal wiederholen
  • ein kleines Stück fahren, damit ESP und die Lenkelektronik wieder initialisiert werden können (die Störungsleuchten für ESP und die Lenk-Elektronik leuchten nach Wieder-Anschluss der Batterie, bis dies durchgeführt wurde)

© 2002-9 Gernot Hillier
letzte Änderung: 2015-03-24 15:02:35
Valid XHTML 1.0!Valid CSS!